CDU-Ferienfraktion vom 29. August 2019

Am 29. August 2019 traf sich die CDU-Stadtverordnetenfraktion zu ihrer dritten Ferienfraktion in diesem Jahr. Das Thema für die Stadtverordneten war eine Ortsbegehung im Stadtteil Stierstadt. Es kamen ebenso viele interessierte Bürger und Bewohner, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Zunächst erörterte Ortsvorsteher Ludwig Reuscher die aktuelle Situation der Steinbacher Straße. Hier war bereits ein großer Diskussionsbedarf vorhanden. In der Steinbacher Straße sind die Anwohner um ihre Kinder besorgt, weil dort in letzter Zeit Baufahrzeuge und LKW’s zum nahe liegenden Neubaugebiet „Im Borngrund“ fahren. Hinzu kommen noch mehrere Maßnahmen wie beidseitige Parkzonen sowie abgepollerte Flächen um ein Durchrasen der Autofahrer zu verhindern. Letzten Endes kritisieren viele Anwohner die Änderungen, da sie aus ihrer Sicht keine Verbesserung darin sehen können. Auch für Ludwig Reuscher ist diese Situation nicht hinnehmbar. Es sei momentan eine faktische Einbahnstraße, was wieder geändert werden müsse.

Daraufhin wanderte die Gruppe zur IGS Stierstadt und besichtigte diese von außen mit ihren momentanen Containerbauten für die Schüler, da die Schule im Umbau ist. Zum Schuljahr 2022/2023 sollen die Schüler zum ersten Mal Unterricht in ihrer neu gebauten Schule haben können.

Zu guter Letzt betrachteten sich die Interessierten das Baugebiet „Im Borngrund“. Auch hier kam es wieder zu einer großen Diskussion, da einige Bürger sich von den Baufahrzeugen, Lärm und Schmutz gestört fühlen. Für Ortsvorsteher Reuscher ist klar, dass hier eine Lösung zu Gunsten der Anwohner gefunden werden muss. Eine Möglichkeit, den Störfaktoren zu entgehen, wäre die Öffnung des Seedammweges als mögliche Baustraße – was von einigen Stierstädtern gefordert wird. Fraktionsvorsitzender Jens Uhlig sieht jedoch für ein solches Vorhaben leider keine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung.





« Ferienfraktion "Parken an der Bleiche / Frischluftschneise / Mühlengraben" Erklärung zur frei werdenden Stadtratsstelle in Oberursel »