Sehr geehrte Damen und Herren,

durch die Berichterstattung über die Mitgliederversammlung der CDU Oberursel vom 22.11.2017 entsteht der Eindruck, dass ich der CDU-Fraktion Vorwürfe wegen der verlorenen Wahl zum hauptamtlichen Ersten Stadtrat gemacht und Fraktionskollegen meine Freundschaft gekündigt habe.
 
Diese Darstellung ist falsch und entspricht nicht meiner persönlichen Erklärung zu Beginn meiner Ansprache in der Versammlung.
 
Zunächst hatte ich meine Enttäuschung über das bekannte Wahlergebnis und die beiden Abweichler aus der Koalition geäußert. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass diese aus der CDU-Fraktion stammen, so kann man es auch nicht ausschließen, da die Wahl geheim durchgeführt wurde. Anderseits habe ich in der Koalition bisher gut mit der SPD zusammengearbeitet. Insofern macht es keinen Sinn, über die beiden Abweichler zu spekulieren.
 
Neben den beiden Abweichlern aus der Koalition hat mich das offensichtliche Abstimmungsverhalten einer anderen Fraktion - die der Opposition angehört - enttäuscht, mit deren Mitgliedern ich mich bis vergangenen Donnerstag freundschaftlich verbunden glaubte. Diesen Konflikt werde ich aber nicht öffentlich austragen.
 
Hätte ich die CDU-Fraktion für die Wahlniederlage persönlich verantwortlich gemacht, wäre ich mit Sicherheit nicht in einer sehr persönlichen und freundschaftlichen Weise als scheidender Parteivorsitzender in der Mitgliederversammlung sowohl von der Partei, als auch von der Fraktion mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet und in Worten gewürdigt worden.
 
Besonders haben mich auch der Zuspruch und die Anteilnahme in den letzten Tagen aus den Reihen der CDU, von anderen Parteien und aus der Bevölkerung gefreut. In diesem Zusammenhang habe ich mich namentlich bei Jens Uhlig und Gerd Krämer bedankt, die mir in den letzten Tagen besonders beigestanden haben. Diese Verbundenheit zeigt mir, dass auch in der Politik Freundschaften möglich sind.
 
Abschließend kann ich nur feststellen, dass die CDU Oberursel durch die Ereignisse der letzten Tage sowohl in der Partei, als auch in der Fraktion enger zusammengerückt ist und eine positive Aufbruchsstimmung in der Mitgliederversammlung zu spüren war.
 
Daher freue ich mich auf eine weiterhin vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit mit der CDU-Fraktion und der CDU insgesamt.
 
Mit freundlichen Grüßen 
Thorsten Schorr

« Mitgliederehrung am 30.09.2017