Wir setzen uns in der Kernstadt und allen Ortsteilen engagiert für Ihre Anliegen ein, denn die Entwicklung unserer Stadt liegt uns am Herzen.

Hier können Sie erfahren, für welche Themen wir uns in den Ortsteilen einsetzen und welche Personen für die CDU vor Ort aktiv sind. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Bommersheim

Herzlich Willkommen in Oberursel-Bommersheim!

Bommersheim nimmt den Osten des Stadtgebiets von Oberursel ein. Die Gemarkung reicht bis zur Bundesautobahn 5, wo sie an die Stadt Frankfurt am Main grenzt, Stadtteil Frankfurt-Kalbach-Riedberg. Die Gemarkung ist außerhalb der Ortslage ausschließlich landwirtschaftlich genutzt. Es gibt keine Waldflächen. Städtebaulich sind Bommersheim und Oberursel-Mitte längst zusammengewachsen. Bommersheim ist vor allem ein Wohnvorort, der noch immer landwirtschaftlich geprägt ist. Besonders der alte Ortskern im Osten hat eine hohe Dichte an Landwirten zu verzeichnen, die ihre Stallungen und Flächen für die Pferdehaltung privater Besitzer (Pferdepension) zur Verfügung stellen.

In der Niederwiese am östlichen Ortsrand, einem Feuchtgebiet, das mit einem Netz von Vorflutern durchzogen ist, entspringt der Kalbach, der in Frankfurt in die Nidda mündet.

Die älteste bekannte urkundliche Erwähnung von Bommersheim findet sich im Codex Laureshamensis, dem sogenannten Lorscher Codex. Für den 28. Oktober 792 wird vermerkt, dass ein Folcbertus mit seiner Ehefrau Gundrath dem Kloster Lorsch an der Bergstraße zwei Hufen Land und 10 Leibeigene in Botmarsheim (Bommersheim) schenkt.

Wegen der unzureichenden Trinkwasserversorgung aus eigenen Brunnen gab es seit 1901 einen Wasserlieferungsvertrag mit der Stadt Oberursel und die Gemeinde Bommersheim führte jahrelang mit der Nachbarstadt Verhandlungen über eine Eingliederung. Diese führten schließlich am 1. Oktober 1929 zum Erfolg. Damit wurde Bommersheim der erste nach Oberursel eingegliederte Stadtteil. Anders als für die später zur Zeit der Gebietsreform in Hessen 1972 nach Oberursel eingegliederten Gemeinden wurde für Bommersheim ein Ortsbezirk nicht gebildet. Stattdessen hat Oberursel einen Beirat für die Belange des Stadtteils Bommersheim geschaffen. Der Magistrat und die Fraktionen des Stadtparlaments entsenden jeweils Vertreter. Auch die Bommersheimer Vereine, die Landwirte und die Kirchengemeinden sind in diesem Beirat repräsentiert.

Der Ortsteilverband CDU Bommerhsim wurde am 30.05.2018 im Schützenhof/Bommersheim gegründet... ein historisches Ereignis!
Wir würden uns sehr über eine konstruktive Mitarbeit freuen!

Oberstedten

Willkommen in Oberstedten!

Als einer von vier Stadtteilen der Stadt Oberursel im Hochtaunuskreis, liegt Oberstedten nördlich der Oberurseler Kernstadt.

Der Ort wurde 817 erstmals unter dem Namen „Stetine“ erwähnt. Kaiser Ludwig der Fromme, Sohn Karls des Großen, erhält vom Kloster Fulda im Tausch für Bingenheim in der Wetterau einige Besitztümer.

In der Nachbarschaft von Stedten entsteht vor 1180 die Burg Hohenberg, die auf dem Gelände des heutigen Bad Homburger Schlosses gelegen hat und durch Ausgrabungen im Jahre 2006 nachgewiesen werden konnte.

1486 erfolgt der Verkauf an Hanau. Die Landgrafschaft Hessen besetzt den Ort 1504 und 1521 erfolgt die Abtretung von Hanau an Hessen. 1866 wird Stedten preußischer Besitz.

1972 wird Oberstedten nach Oberursel eingemeindet. Oberstedten ist der größte Stadtteil und gleichzeitig der einzige Stadtteil mit Bad Homburger Telefon-Vorwahl (06172).

Stierstadt

Herzlich Willkommen in Oberursel-Stierstadt.

In Stierstadt haben Wohnen und Gewerbe gemeinsam Platz. Ein aktives Vereinsleben ist hier genauso zu finden, wie Naherholungsgebiete und der Anschluss an die S-Bahn.

Als CDU sind wir in Stierstadt Ansprechpartner für Bewohner, Vereine und Gewerbetreibende. Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und sind an Ihren Meinungen und Ihren Ideen interessiert!

Stierstadt wurde am 26. April 791 im Lorscher Codex erstmals urkundlich erwähnt. Die Urkunde bestätigt die Schenkung eines Mannes namens Suicger über 15 Hektar (60 Morgen) Land, einen Knecht und zwei Hofstätten in den Dörfern „Steorstat“ und „Ursella“ an das Kloster Lorsch.

1860 erfolgt der Anschluss an die Homburger Bahn, die heutige S 5. 1892 wird die erste Fabrik im Ort gegründet: die Frankfurter Broncefarben- und Blattmetallfabrik in der ehemaligen Neumühle. Während des Zweiten Weltkriegs soll sie als Munitionsfabrik gedient haben. 1947–1990 beherbergt das Anwesen die Glashütte Hessenglaswerke GmbH, eine Gründung sudetendeutscher Flüchtlinge.

In den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg wurde mit dem Bau des Wassernetzes begonnen. Gemeinsam mit Weißkirchen wurde im Borngrund eine Wasseranlage erbaut. Seit dem 16. Juli 1966 erfolgte die Wasserversorgung über den Wasserbeschaffungsverband Vordertaunus. 1952 wurde die Gemeinde an das Gasnetz angeschlossen.

Die Struktur und Größe der Gemeinde änderte sich in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg rasch. 1935 war Stierstadt ein bäuerlich geprägtes Dorf mit 1.355 Einwohnern. 1968 war daraus ein Wohnort für Pendler nach Frankfurt geworden und Stierstadt zählte über 3.500 Einwohner.

Am 1. April 1972 erfolgt die Eingemeindung nach Oberursel infolge der hessischen Gemeindegebietsreform 1972.

Wir danken für Ihr Interesse und freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen!

Ihre CDU Oberursel-Stierstadt

Weißkirchen

Herzlich Willkommen in Oberursel-Weißkirchen!

Der südlichste Stadtteil der Stadt Oberursel hat rund 5200 Einwohner.

818 gegründet und erstmals 1255 als "Wizenkirchen" urkundlich erwähnt, wird Weißkirchen im Dreißigjährigen Krieg gebrandschatzt und mehrfach geplündert (1622). Im Jahr 1860 erhält Weißkirchen einen Bahnhof entlang der Strecke der Homburger Bahn, die Frankfurt mit der heutigen Kreisstadt des Hochtaunuskreises verbindet. Seit seiner Eingemeindung im Jahr 1972 gehört Weißkirchen als einer von vier Stadtteilen zur Stadt Oberursel (Taunus).

In Weißkirchen haben Wohnen und Gewerbe gemeinsam Platz. Ein aktives Vereinsleben ist hier genauso zu finden, wie Naherholungsgebiete und Anschlüsse an U- und S-Bahn.

Als CDU sind wir in Weißkirchen aktiv und Ansprechpartner für Bewohner, Vereine und Gewerbetreibende. Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und sind an Ihrer Meinung und Ihren Ideen interessiert!
Im Ortsbeirat haben wir seit der Kommunalwahl 2011 vier von neun Sitzen inne und bestimmen das politische Geschehen im Ort - sehr oft im guten Einvernehmen mit den anderen Parteien.

Wir danken für Ihr Interesse und freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen!

Ihre CDU Oberursel-Weißkirchen